DPD startet GeoRouting Transformation

Information zu Ihrer IT-Anbindung.

DPD wird im Laufe des Jahres 2022 im gesamten DPD-Netzwerk ein neues GeoRouting-Verfahren einführen. Das hat zur Folge, dass bisherige IT-Anbindungen an DPD künftig nicht mehr funktionieren.

Mit der Vereinheitlichung der Routingdatenbanken soll laut DPD die Qualität der Datenübertragung verbessert werden. Das neue GeoRouting erlaubt regelmäßige und kurzfristige Updates, um jederzeit den besten Versandweg zu definieren.

Mit dem Jahreswechsel 2022 / 2023 verliert die bisherige Routendatenbank ihre Gültigkeit und wird durch GeoRouting abgelöst. Hierdurch ergeben sich Änderungen an der Routung sowie den Labels und den Avisdaten. Versender mit eigenentwickelten IT-Systemen, die nach dem heutigen Standard (DPD Paketschein- und MPSEXPDATA-Spezifikation) angebunden sind, können mit diesen Paketscheinen ab 2023 nicht mehr versenden.

RC Rhenania Computer wird seinen Kunden das aktuelle DPD-Modul rechtzeitig zur Verfügung stellen. Das neue Verfahren ist europaweit allerdings nicht einheitlich. In Abhängigkeit vom Absenderland ist unter Umständen ein eigenes DPD-Modul erforderlich.